Unsere Dünger sind modular aufgebaut, d. h. sie sind untereinander kombinierbar und ergänzen sich an exakt den Stellen, an denen sie benötigt werden. Erfahre hier mehr über gängige Düngerkombinationen und ihre Wirkung, sowie ihrer Vorteile.

Vereinfacht ausgedrückt versorgen Dünger unsere Pflanzen mit dem benötigten Nitrat, Phosphat und Eisen. Die jeweilige Dosierung der Dünger ist auf den Etiketten (Aufdruck auf der Düngerflasche) und in der Beschreibung des Produktes im Shop hinterlegt.


 

Empfohlene Kombinationen:

Basiskonzept 1

NPK

Eisenvolldünger

Die beiden Dünger „NPK“ und „Eisen“ sind die einfachste und eine sehr oft gewählte Kombination aus Nitrat-, Phosphat- und Eisendünger, bei der nur zwei Düngerflaschen benötigt werden.
Vorteil: Die Pflanzen werden mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt.
Nachteil: In NPK-Düngern besteht ein festes Verhältnis von N zu P (hier 10:1). Da allerdings jedes Becken anders aufgebaut und bepflanzt ist, schwankt auch die Menge an benötigten Nährstoffen und es kommt vor, dass sich einer der beiden Stoffe (N oder P) konzentriert anreichert und es darum zu Algenbildung kommt. In diesem Fall ist das „Basiskonzept 2“ anzuwenden.
(Direkter Link zum Basiskonzept 1)

 

Basiskonzept 2

Nitrat 1 KNO3

Phosphat

Eisenvolldünger

Dieses Düngekonzept versorgt die Pflanzen über Einzelkomponentendünger. Nitrat und Phosphat können hierbei einzeln dosiert werden. Es werden drei Düngerflaschen benötigt.
Vorteil: Die Pflanzen werden mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und durch die Einzelkomponentendüngung kann eine Anreicherung von Nitrat oder Phosphat entgegengewirkt werden.
Nachteil: Grundsätzlich keine Nachteile. Da allerdings sowohl „Nitrat 1 KNO3“, als auch „Phosphat“ auf einer Kalium-Basis hergestellt wurden, besteht die Möglichkeit einer Kaliumanreicherung im Becken. In diesem Fall ist das „Erweiterte Konzept“ anzuwenden.
(Direkter Link zum Basiskonzept 2)

 

Erweitertes Konzept

Nitrat 2 K-Free

Phosphat

Eisenvolldünger

Kalium

Dieses Düngekonzept versorgt die Pflanzen über Einzelkomponentendünger. Nitrat, Phosphat und Kalium können hierbei einzeln dosiert werden.
Vorteil: Die Pflanzen werden mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und durch die Einzelkomponentendüngung kommt es zu keiner Anreicherung einzelner Werte.
Nachteil: Grundsätzlich keine bekannten Nachteile.
(Direkter Link zum Erweiterten Konzept)

 

Weitere Kombinationsmöglichkeiten

Da jedes Becken anders ist, sind die Be-Smart Aquariumdünger modular aufgebaut und können alle miteinander kombiniert werden, um das beste Ergebnis für Dein Aquarium zu erzielen.
 

 
 

Be-Smart Aquariumdünger im Überblick

 
NPK
Phosphat
Nitrat 1
KNO3
Nitrat 2
K-Free
Nitrat 3
K-Mg-Ca
Estimative Index
Eisen Volldünger
Kalium
Düngerzugabe
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
1 ml pro 50 l
Nitrat
1,0 mg/ l
-
1,0 mg/ l
1,5 mg/ l
1,5 mg/ l
1,0 mg/ l
-
-
Phosphat
0,1 mg/ l
0,1 mg/ l
-
-
-
0,18 mg/ l
-
-
Kalium
0,67 mg/ l
0,04 mg/ l
0,63 mg/ l
-
0,25 mg/ l
0,7 mg/ l
0,2 mg/ l
0,5 mg/ l
Magnesium
-
-
-
0,11 mg/ l
0,06 mg/ l
0,03 mg/ l
0,047 mg/ l
-
Calcium
-
-
-
0,3 mg/ l
0,25 mg/ l
-
-
-
Eisen
-
-
-
-
-
-
0,33 mg/ l
-
Mangan
-
-
-
-
-
-
0,01 mg/ l
-
Weitere Spurenelemente
-
-
-
-
-
-
enthalten
-

Sollte ein spezieller Dünger benötigt werden, bei dem bspw. 1 ml in 85 Liter Wasser Nitrat um 1,5 mg/l anhebt, dann schreib uns einfach über das Kontaktformular (auf der Startseite ganz unten) an.

(Direkter Link zu Düngerübersicht)

 

Zum Shop: